Skip to main content

Interkulturelles Handeln in Familienzentren und Kitas

Veranstaltungsbeschreibung

Die Zahl von Kindern mit Migrationshintergrund in der Kindertagesbetreuung steigt kontinuierlich. Insbesondere Familienzentren stehen neben sprachlichen Barrieren zu Kindern und Eltern vor der Herausforderung sich diesen Familien gegenüber zu öffnen und bedarfsgerechte Angebote für diese Zielgruppe zu konzipieren.
Bei diesem eintägigen Seminar werden durch Theorie, Praxisbespiele und interaktive Übungen das Bewusstsein für interkulturelles Handeln geschärft. Ziel der Fortbildung ist, Mitarbeiter/innen im Familienzentrum zu sensibilisieren und zu qualifizieren, so dass sie Kollege/innen und Eltern als Ansprechpartner beratend zur Seite stehen können, um für mehr Verständigung zu sorgen, Konflikte vorzubeugen oder zu lösen.

Falls Sie sich in der (Re)Zertifizierung befinden, könnten Sie sich diese Veranstaltung für die Basisleistung 1.2 anrechnen lassen, Ideen für die Basisleistung 2.5 sammeln, sowie Ihre Sozialraumbeschreibung in 5.1 auch aus diesem Aspekt bearbeiten.

 

09.30 Anreise/ Stehkaffee
10.00 Uhr Seminarbeginn
13.00 Uhr Mittagspause
17.00 Uhr Seminarende

Referent/in

Tuba Tunçak, Moderatorin des WDR, Kulturmanagerin im interkulturellen Bildungsbereich

Thematische Zuordnung

Integration & Inklusion

Einschätzung des Niveaus

 

Zielgruppe

MitarbeiterInnen, Leitungen von Familienzentren und Kita

Weitere Angaben

Datum14.03.2019
VeranstaltungsortJugendherberge, Dortmund

Veranstalter

Institut für soziale Arbeit e.V.

Teilnehmerzahl

15-22

Gebühren

Tagungsgebühr: 150,00 €, Verpflegung: 0,00 €

Anmeldeschluss

07.03.2019

Ansprechpartner/in

Lena Deimel (inhaltlich), Benedikt Ratermann (organisatorisch)

Telefonnummer

0251-2007990

Email

lena.deimel[@]isa-muenster[.]de, benedikt.ratermann[@]isa-muenster[.]de

Link zur Anmeldung

www.isa-muenster.de