Logo Ministerium für Generationen NRW
  • Kurzinformationen in englischer Sprache
  • Kurzinformationen in türkischer Sprache
  • Kurzinformationen in russischer Sprache

Herzlich Willkommen

Familienzentren in Nordrhein-Westfalen

Immer mehr Eltern profitieren von den Familienzentren, weil sie Kindern und Eltern beides bieten: erstklassige Betreuung und Bildung sowie Beratung und Unterstützung. Familienzentren sollen die Erziehungskompetenz der Eltern stärken sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Als Zentrum eines Netzwerks verschiedener familien- und kinderunterstützender Angebote bieten Familienzentren den Eltern und ihren Kindern frühe Beratung, Information und Hilfe in allen Lebensphasen.

 

Aktuelles

 

Neues Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" – Interessensbekundungsverfahren ist gestartet

 

Im Januar 2016 startet das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist”. Mit dem Programm unterstützt das Bundesfamilienministerium Angebote der sprachlichen Bildung. Interessierte Kindertageseinrichtungen und Träger können sich ab sofort online bis zum 31.07.2015 an der Interessenbekundung beteiligen. Hinweis: Diese Frist ist für Nordrhein-Westfalen keine Ausschlussfrist, auch später eingehende Interessenbekundungen sollen, so weit wie möglich, ebenfalls beachtet werden.

Weitere Informationen zu dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel der Welt ist”, dem Online-Formular zur Interessenbekundung sowie FAQ’s finden Sie hier.

_________________________________

 

Tagungsdokumentation der Informationsveranstaltung zur Zertifizierung in Düsseldorf

 

17. JunDie Präsentationen der Informationsveranstaltungen für Familienzentren auf dem Weg zur Zertifizierung (2015/2016) vom 17.06.2015 (Düsseldorf) finden Sie hier.

 

 

_________________________________

 

Weiterentwicklung der Familienzentren durch die europäischen Strukturfonds im Rahmen des gemeinsamen Aufrufs
"Starke Quartiere – starke Menschen"


Die Europäische Union unterstützt mit ihren Programmen des EFRE, des ELER und des ESF (2014-2020) Projekte zur präventiven
und nachhaltigen Entwicklung von Quartieren und Ortsteilen sowie zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung. 

Die qualitative Weiterentwicklung von Familienzentren mit niedrigschwelligen Angeboten kann aktuell mit den europäischen Strukturfonds des EFRE, des ELER und des ESF in dem Zeitraum von 2014 bis 2020 gefördert werden.

Weitere Informationen und Downloads zum gemeinsamen Aufruf "Starke Quartiere - starke Menschen" finden sie hier

______________________________________

 

Mittel zur Förderung von Projekten zur Betreuung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien und vergleichbaren Lebenslagen – Beantragung auch für Familienzentren – Antragsfrist für Projekte in 2015 ist der 1.06.2015, für Projekte in 2016 der 1.10.2015

 

Das Kinder- und Jugendministerium unterstützt die Jugendämter vor Ort über die Leistungen des Kinderbildungsgesetztes hinaus bei der Bewältigung der Herausforderungen bei der Betreuung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien und vergleichbaren Lebenslagen. Gegenstand der Förderung sind Projekte zu niedrigschwelligen Betreuungsangeboten, die den Kindern aus Flüchtlingsfamilien und vergleichbaren Lebenslagen und ihren Eltern den Weg in die institutionelle Kindertagesbetreuung erleichtern. Es können beispielsweise Eltern-Kind-Gruppen oder mobile Angebote gefördert werden. Antragssteller gegenüber dem örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe  sind anerkannte Träger der freien und örtlichen Jugendhilfe. Weitere Informationen zum Antragsverfahren können Sie den Fördergrundsätzen entnehmen:

Förderungsgrundsätze

Anlage 1

Anlage 2

Anlage 3

______________________________________

 

Aufruf "NRW hält zusammen ... für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung" – Beantragung auch für Familienzentren – Antragsfrist ist der 12.06.2015

 

Kern des Aufrufs ist die Finanzierung von Modellprojekten und –maßnahmen zur Verbesserung der Teilhabechancen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in benachteiligten Quartieren. Es können beispielsweise Projekte gefördert werden, die Konzepte zu armutssensiblem Handeln (z.B. in Kindertageseinrichtungen/Familienzentren, im Offenen Ganztag, in der Jugend- und Familienarbeit) entwickeln und umsetzen. Antragsberechtigt sind – neben Gemeinden und Kreisen – auch Träger der Freien Wohlfahrtspflege sowie weitere Akteure, die für das Quartier aktiv sind.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Aufruf

Begleitinformationen

Antrag

Steckbrief

______________________________________

 

 

Tagungsdokumentation der Informationsveranstaltung zur Re-Zertifizierung in Dortmund

 

04. Mrz Die Präsentationen der Informationsveranstaltungen für Familienzentren auf dem Weg zur Re-Zertifizierung (2015/2016) vom 04.03.2015 (Dortmund) finden Sie hier.

 

 

_________________________________________

 

Tagungsdokumentation der Informationsveranstaltung zur Re-Zertifizierung in Neuss

 

11. Mrz Die Präsentationen der Informationsveranstaltungen für Familienzentren auf dem Weg zur Re-Zertifizierung (2015/2016) vom 11.03.2015 (Neuss) finden Sie hier.

 

 

_________________________________________

 

FamZ-Info – Ein neues Informationsportal für Familienzentren

Der Internetauftritt www.familienzentrum.nrw.de wurde erweitert durch den neuen Menüpunkt FamZ.Info. Dort finden Sie viele nützliche und interessante Informationen rund um die Arbeit in Familienzentren zu ausgewählten Themenbereichen wie zum Beispiel: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Unfallschutz, Finanzkompetenz – Familie und Geld, Beruflicher Wiedereinstieg, Kindertagespflege, Sozialraumbezug sowie Kooperation und Vernetzung. Sie erhalten gebündelt Antworten auf häufig gestellte Fragen, Literaturhinweise und Kontaktdaten wichtiger Ansprechpartner.

_________________________________________

Aktuelle Fortbildung

In der Rubrik "Aktuelle Fortbildungen" finden Sie ab sofort Ergänzungen zum Fortbildungskalender und weitere Anbieter von Fortbildungen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

__________________________________________

 

Aktueller Link-Tipp

Auf der Seite www.fiz-nrw.de finden Sie eine Checkliste, mit der Sie Ihren Stand auf dem Weg zum Familienzentrum selbst evaluieren können. Die Checkliste ist eine Selbstüberprüfung und hat nichts mit der Verleihung des Gütesiegels zu tun.

Hinweis:  Entscheidend für den Erhalt des Gütesiegels "Familienzentrum NRW" ist die erfolgreiche Überprüfung durch die Zertifizierungsstelle.

famz.info

Neue Wege – Familienzentren in Nordrhein-Westfalen. Eine Handreichung für die Praxis

Gütesiegel Familienzentrum Nordrhein-Westfalen 2011/2012

Broschüre "Gütesiegel Familienzentrum"

Auswahlkriterien zur Förderung von Kitas und FamZ mit besonderem Unterstützungsbedarf

Informationen für die Eltern

Hilfen aus einer Hand: Familienzentren in Nordrhein-Westfalen

KiTa-Finder NRW

Checkliste Gütesiegel

Erstes KiBiz-Änderungsgesetz


Gesetzentwurf zweites KiBiz-Änderungsgesetz


MFKJKS - Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen